Bremen, Hamburg, Wiederverbindung 

Der Beobachter


Der Beobachter spielt natürlich auch in der arbeit des Wiederanbindens, oder Rückverbindens ( engl. To reconnect, reconnecting ) eine Rolle. Der Beobachter beeinflusst nicht nur mit seiner Intention ( etwas verändern oder ein Ziel zu verfolgen) und mit seiner Willenskraft diese Veränderung oder das Ziel anzustreben. Daher kann man auch beim Rückverbinden beobachten, daß zu viel „Wollen“ dazu führen kann, das in der Sitzung scheinbar nichts passiert. Oft will der Anwender oder der Klient ( bei Therapeuten Patient) dann zu sehr ein Ergebnis bekommen oder Ziel zu erreichen. Mit dieser Intention kann sich daher sowohl der Klient, als auch der Anwender ( engl Practitioner) selbst im Weg stehen. Daher erinnern wir uns idealer Weise, das wir lediglich der Beobachter oder Impulsgeber sind. Es geschieht, aber nicht durch unser aktives wollen, sondern vielmehr durch unser präsent sein und die Veränderung zulassen. Hier gilt es unserem Ich Bewusstsein Zügel anzulegen und damit das Feld frei zu halten für die Impulse und energetischen Veränderungen aus dem Feld, welches durch seine Informationen und Energie Impulse auf unsere physische Manifestation einwirkt. In diesem Sinne gibt es so gut wie immer Veränderungen durch die Impulse in unseren Sitzung nur unterscheidet sich unsere Fähigkeit dies wahrzunehmen erheblich, in der Rolle des Beobachters im Vergleich zur Rolle des Machers des aus dem Ich – Bewusstsein heraus aktiv wollenden, der der Illusion erliegt, durch sein tun – aktiv ein Ziel anzusteuern. Die Haltung des Zulassens der offen seins für Veränderungsimpulse könnte viel entscheidender für Veränderungen sein.


Das Wollen des Klienten ist nachvollziehbar, oft aus seinem Leidens- und Veränderungsdruck, also auch dem daraus folgenden Impuls sie aufzusuchen und eine energetische Sitzung zu vereinbaren.

Beobachten Sie Ihren Klienten, ob er völlig angespannt ist, nervös unruhig, getrieben vom Wunsch und der Hoffnung auf Veränderung durch Ihr „tun“ und helfen Sie ihm mit den Übungen aus den Kursen abzuschalten, loszulassen und sich mehr auf den Prozess einzulassen, statt ein angestrengt ein Ergebnis erzwingen zu wollen. Es wird Ihnen vermutlich auch eher und leichter gelingen Ihren Klienten zu motivieren sich auf Ihre energetischen Impulse der Rückverbindung einzulassen, wenn Sie getragen von Zentriertheit und Gelassenheit – ihre Rückanbindung vollziehen, als wenn auch Sie sich unter Drück fühlen, ein Ergebnis für Ihr Honorar vorweisen möchten, oder sind gar in der Verantwortung für den Prozess Ihres Klienten sehen. Erinnern Sie sich, Sie sind lediglich der Impulsgeber. Sie können in einer förderlichen Haltung der Zentriertheit und inneren Ruhe sein, oder zusätzlich durch Ihr „Ich“.- getriebenes tun wollen den Prozess der Impulsverarbeitung durch Ihr wollen in seinem Potential weiter einschränken. Sie haben die Wahl – und Sie sollten das achtsamere Bewusstsein haben um Ihren Klienten in diesem Prozess optimal durch Ihre Präsenz als Beobachter unterstützen könnne. Das ist schon bereits alles, neben ein paar Impulsen, was Sie tun können statt müssen zum Wohle Ihres Klienten und zum höchsten und besten Wohl aller Beteiligten.


Hamburg


Die Rückverbindung in Hamburg

Bremen


Die Wiederanbindung in Bremen

OlDenburg


Anbindung, reconnect Oldenburg


 Hamburg, Bremen

 

Hamburg

 

Seite 3 http://www.quantensprung2012.org/access-awareness/hamburg-rückverbinden-engl-reconnection-bremen

Seite 5  http://rankingseo.jimdo.com/access-awareness/rückverbindung-engl-reconnection

 

Bremen

3#  http://www.quantensprung2012.org/access-awareness/hamburg-rückverbinden-engl-reconnection-bremen/

4#  http://quantenheilung-niedersachsen.jimdo.com/städte/hamburg-rückverbindung-bremen/

4# http://www.quantenheilung-lernen.info/-/quantenheilung-hannover/