Hamburg  Geistheilung Heilerausbildung

Die Ausbildung in Energetischem Heilen ist eine Ergebnis der vielen neuen Methoden der Energetik die sich in den letzten Jahren etabliert haben. 

Energetische Heilmethoden gibt es bereits seit Menschen Gedenken in schamanistischer und Geistheilerischer Form. Neu an den Methoden des Energetikers ist die wissenschaftliche Evidenz. Bedeutet im Fokus der Energetischen Heiler Ausbildung stehen die Methoden die den Ansprüchen evidenzbasierte Energiemedizin entsprechen, also durch wiss. Studien belegt sind. 

Geistheilung Hamburg

»Dr. Joe Dispenza bringt wissenschaftliche Studien zusammen; heraus kommt ein wahrhaft

revolutionärer Ansatz der Nutzung des Geistes zur Heilung des Körpers. Ich war hin und weg. Bravo!«

Mona Lisa Schulz, M.D., Ph.D., Autorin von »Intuition – die andere Art des Wissens« und Koautorin von »Gesund sein –das neue Programm zur Selbstheilung«

»Der Placebo-Effekt – also unsere Reaktion auf unseren Glauben an einen uns zur Verfügung

gestellten Katalysator des Heilens – galt in der Medizin lange Zeit als seltsames Phänomen. Mit

seinem Buch ›Du bist das Placebo‹ leitet Dr. Joe Dispenza einen Paradigmenwechsel ein, der uns

dazu bringt, diesen Effekt nicht mehr nur als eine Anomalie zu betrachten. In zwölf Kapiteln, die sich

wie ein Wissenschaftsthriller lesen, gibt uns Dr. Joe handfeste Argumente für eine Überzeugung an

die Hand, die unser Leben verändert: Wir selbst sind eigentlich das Placebo und haben großartige

Möglichkeiten, uns zu heilen, Wunder zu vollbringen und ein langes Leben zu leben! Ich liebe dieses

Buch und freue mich auf eine Welt, in der das Geheimnis des Placebos zu unserem alltäglichen Leben

gehört.«

Gregg Braden, Autor von »Tiefe Wahrheiten« und »Im Einklang mit der göttlichen Matrix«

»›Du bist das Placebo‹ ist Pflichtlektüre für alle, die ihre geistige, körperliche und seelische

Gesundheit optimieren wollen. Dr. Joe Dispenza räumt auf mit dem Mythos, wir hätten unsere

Gesundheit nicht selbst in der Hand. Er zeigt uns, wie wir diese Gesundheit selbst kreieren können,

und gibt uns damit die Kraft und das Anrecht auf ein Leben in wunderbarer Gesundheit und

Wohlbefinden zurück. Lesen Sie dieses Buch und werden Sie dadurch Mitglied in der besten

 

Krankenkasse der Welt!« Sonia Choquette, Autorin von »Gib deinem Leben eine Richtung«

Heilerausbildung Hamburg

»›Du bist das Placebo‹ zeigt, wie man Wunder bewirken kann – ob es nun um den Körper, die

Gesundheit oder das Leben geht. Es ist einfach wunderbar und vielleicht das einzige Rezept, das man

jemals brauchen wird.«

Christiane Northrup, M.D., Autorin der Bestseller »Frauenkörper – Frauenweisheit« und »Weisheit der Wechseljahre«

»Der Geist ist so unglaublich wichtig für den Erfolg bzw. Misserfolg von praktisch allem, was wir

tun: von Beziehungen über Schule, Arbeit und Finanzen bis hin zu einem glücklichen Leben. ›Du bist

das Placebo – Bewusstsein wird Materie‹ erforscht die wichtigsten Ressourcen und bietet viele

praktische Werkzeuge zur Optimierung des Geistes für mehr Erfolg. Ich finde es toll, wie Dr.

Dispenza komplexe Ideen auf eine für uns alle verständliche und lohnende Weise vermittelt.«

Daniel G. Amen, M.D., Gründer der Amen Kliniken und Autor des Bestsellers »Das glückliche Gehirn«

»Aus meiner Erfahrung mit Patientien mit lebensbedrohlichen Krankheiten habe ich genau das gelernt,

was in ›Du bist das Placebo‹ geschrieben steht, und ich weiß, wie wahr es ist. Der Körper erlebt,

was der Geist glaubt. Ich habe gelernt, wie ich Menschen täuschen kann, damit sie gesund werden.

Ärzte können töten oder heilen – mit Worten, die zu Schwertern werden. Wir alle tragen das Potenzial

der Selbstheilung in uns. Der Schlüssel dazu ist das Wissen darum, wie wir unser Potenzial

verwirklichen können. Lesen Sie dieses Buch und lernen Sie es.«

Bernie Siegel, M.D., Autor von »Wenn ein Wunder geschieht« und »Prognose Hoffnung: Liebe, Medizin und Wunder«

»Dr. Joe Dispenza ist ein meisterhafter Lehrer mit der Fähigkeit, Wissenschaft einfach und auf eine

für jeden verständliche Weise zu erklären.«

 

Don Miguel Ruiz, M.D., Autor von »Die vier Versprechen«


Meine wichtigsten Quelle für Feldenkrais’ Lebensgeschichte sind Interviews mit seinem engen Freund Avraham Baniel (der inzwischen über 90 ist) und seinen Schülern und Nachfolgern Anat Baniel, Marion Harris und David Zemach-Bersin. Sehr hilfreich war Garet Newell, »A Biographical Moshe Feldenkrais«, Feldenkrais Journal, Nr. 7 (Winter 1992). Mark Reese hat seine hervorragendes, aber allzu kurzes Buch A Biography of Moshe Feldenkrais zu einer meisterhaften Biografie ausgebaut: Moshe Feldenkrais: A Life in Movement (San Rafael, CA: Feldenkrais Press, 2014). Die Geschichte mit Feldenkrais’ Schmuggelaktion in den Koffern wird in diesem Buch erzählt. Dazu kommen noch Feldenkrais’ eigene autobiografische Notizen in seinem Buch Die Entdeckung des Selbstverständlichen (Erstausgabe: The Elusive Obvious, 1981), seine Bücher über Judo, ganz besonders Higher Judo: Groundwork, seine auf Band aufgezeichneten Gespräche mit Karl Pribram, Carl Ginsburgs »Bernstein and Feldenkrais: The Fathers of Movement Science«, Feldenkrais Journal, Nr. 12 (1997–1998), und Dennis Leri, »Feldenkrais and Judo«, Newsletter of the Feldenkrais Guild, In Touch, 2004. Als allgemeine Einführung in die Feldenkraistheorie empfehle ich Verkörperte Weisheit (Erstausgabe: Embodied Wisdom, 2010).

2

 

Reese, Moshe Feldenkrais: A Life in Movement. Siehe Kapitel 3.

3

 

Die erste Kernspaltung gelang Otto Hahn und Fritz Strassmann am 17. Dezember 1938. (Anmerkung des Übersetzers.)

4

 

M. Feldenkrais, »Bild, Bewegung und Schauspieler. Das Wiederherstellen der Potentialität« (1966), in M. Feldenkrais, Verkörperte Weisheit. Gesammelte Schriften (Bern: Hans Huber, 2013), S. 131–150, 134.

5

 

M. Feldenkrais, Die Entdeckung des Selbstverständlichen (Frankfurt a. M.: Insel, 1985), S. 77 f.

6

 

M. Reese, »Moshe Feldenkrais’s Work with Movement: A Parallel Approach to Milton Erickson’s Hypnotherapy«, in Jeffrey K. Zeig, Hrsg., Ericksonian Psychotherapy, Bd. 1, Structures (NewYork: Brunner/Mazel, 1985), S. 415.

7

 

M. Feldenkrais, Der Weg zum reifen Selbst. Phänomene des menschlichen Verhaltens (Paderborn: Junfermann, 1994), S. 98.

8

 

Feldenkrais, Die Entdeckung des Selbstverständlichen, S. 132.

9

 

M. Feldenkrais, »Geist und Körper« (1964), in Feldenkrais, Verkörperte Weisheit, S. 55–74, 56.

10

 

Feldenkrais, Der Weg zum reifen Selbst, S. 224.

11

 

Gespräch mit Anat Baniel.

12

 

Feldenkrais, Die Entdeckung des Selbstverständlichen, S. 52.

13

 

M. Feldenkrais, »Über das Primat des Hörens« (1976), in Feldenkrais, Verkörperte Weisheit, S. 75–83, 82.

14

 

Dieser Verweis auf die Neuroplastizität war schon in Kapitel 5 von Feldenkrais’ Buch Der Weg zum reifen Selbst Thema. 1977 lud ihn eine Schülerin, Eileen Bach-y-Rita, zu ihrem Mann, dem Pionier der Neuroplastizität, Paul Bach-y-Rita ein (siehe Kapitel 7). Feldenkrais las Pauls Arbeiten und begann mit Nachdruck, dessen Konzepte zu integrieren, die mit seinen eigenen gut zusammenstimmten. 2004 entwickelte Bach-y-Rita ein Projekt zur Untersuchung von Feldenkrais’ Ergebnissen bei der Behandlung von Kopfverletzungen, doch er starb, bevor er es vollenden konnte. E. Bach-y-Rita Morgenstern, persönliche Mitteilung; siehe auch ihren Artikel »New Pathways in the Recovery from Brain Injury«, Somatics (Frühjahr/Sommer 1981).

15  Feldenkrais, Die Entdeckung des Selbstverständlichen, S. 55 f.

16  Feldenkrais, »Bild, Bewegung und Schauspieler«, S. 132.